TV-Bericht über den 3. Medienpolitischen Abend in Schwerin

Ab sofort in den Programmen der Offenen Kanäle in Schwerin und Rostock zu sehen 

Einen TV-Bericht über den dritten Medienpolitischen Abend, auf dem am 25. Januar 2018 in Schwerin etwa 50 Teilnehmende über aktuelle Medienthemen diskutierten, kann man ab sofort in den Programmen der Offenen Kanäle der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern in Schwerin und Rostock sehen.

Die genauen Sendezeiten finden Sie hier: 

Fernsehen in Schwerin:

https://www.fernsehen-in-schwerin.de/programm/aktuelles-programm.html

Rostocker Offener Kanal Fernsehen (rok-tv):

https://www.rok-tv.de/programm/aktuelles-programm.html

Der Beitrag ist ebenfalls in der Mediathek der Medienanstalt M-V zu finden:

https://mmv-mediathek.de/play/24048-3-medienpolitischer-abend.html

 

Hintergrund: Unter dem Thema „Digitale Bildung“ lud das landesweite Netzwerk der Medienarbeit in Mecklenburg-Vorpommern Medienaktiv M-V am 25. Januar 2018 zum dritten Medienpolitischen Abend ein. Bezugnehmend auf die Entwicklungen in anderen Bundesländern und die bevorstehende Evaluierung der „Kooperationsvereinbarung zur Förderung der Medienkompetenz in Mecklenburg-Vorpommern“ wurde gemeinsam mit Politik, Wirtschaft und Verwaltung die Zukunft der Medienbildung in Mecklenburg-Vorpommern betrachtet. Die Ergebnisse sind die Grundlage für die weitere medienpolitische Arbeit des Netzwerkes Medienaktiv M-V und sollen helfen, mögliche Arbeitsfelder und Aufgaben in einer Fort- bzw. Neuschreibung der Kooperationsvereinbarung herauszustellen.

Hinter dem landesweiten Netzwerk Medienaktiv M-V stehen verschiedene Institutionen. Zu den Initiatoren gehören: Kompetenzzentrum und Beratungsstelle für exzessive Mediennutzung und Medienabhängigkeit Schwerin der Evangelischen Suchtkrankenhilfe M-V, Landeskoordinierungsstelle für Suchtthemen M-V, Landeskriminalamt M-V, Medienanstalt M-V, Landesdatenschutz M-V, Landesjugendring M-V.