Medienpädagogik bekommt neuen Rückenwind

Mecklenburg- Vorpommern schafft zwei Professuren für Medienpädagogik an den Hochschulstandorten Rostock und Greifswald.

Zwei Juniorprofessoren sollen angehenden Lehrerinnen und Lehrers in Zukunft die pädagogische Arbeit mit Medien vermitteln. Ziel ist es Schüler*innen zu medienkompetenten Handeln zu befähigen. Dafür stellt das land für einen Zeitraum von sechs Jahren 1,5 Mio. Euro bereit.

Quelle: Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

            Nr.126-19  |30.07.2019 |BM