Studie zu Cybermobbing

Cybermobbing ist ein zunehmendes Problem, insbesondere für junge Menschen. Die Studie »Cyberlife – Spannungsfeld zwischen Faszination und Gefahr: Cybermobbing bei Schülerinnen und Schülern« legt nahe das die Corona-Pandemie die Lage zusätzlich verschärft.

Wie weit Cybermobbing in Deutschland verbreitet ist und inwieweit sich die Corona-Pandemie darauf auswirkt, hat das Bündnis gegen Cybermobbing erforscht. Für die Studie wurden Schüler, Eltern und Lehrkräfte befragt. Die Ergebnisse der Onlineumfrage geben Einblicke zur Entwicklung des Phänomens, das bereits 2013 und 2017 untersucht wurde.

Den ganzen Artikel lesen sie bei Spiegel Online [07.12.2020]