Zahl der smartphonebedingten Verkehrsunfälle von Kindern steigt

"Die Smombies sind los!" Was zunächst wie der Titel eines schlechten Zomies Films klingt entpuppt sich in Wahrheit als zunehmedes Unfallrisiko insbesonder für Kinder und Jugendliche.

Ärzte der Klinik und Poliklinik für Kinderchirurgie des Universitäts­klinikums Leipzig (UKL) veröffentlichten jüngst eine Studie zu smartphonebedingten Unfällen von Kindern und Jugendlichen. Die Zahl der Unfälle dieser Art nehmen stetig zu.

Abgelenkt durch den ständigen Blick aufs Smartphone nehmen die Nutzer ihre Umgebung kaum noch wahr. Relativ harmlos sind dabei Zusammenstöße mit anderen Passanten, doch spätestens beim Überqueren der Straße wird es gefährlich.

Insbesondere Eltern sind in der Pflicht ihre Kinder über die Gefahren der Smartphonenutzung im Straßenverkehr aufzuklären. Ansonsten wird die Zahl der Smombie Unfälle wohl weiter zunehmen.

Quelle: https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/102573/Smartphone-ist-fuer-Kinder-und-Jugendliche-besonderer-Risikofaktor-im-Strassenverkehr